Categories: Hinweise, Internet Portale und Plattformen, Spiel und Glück

für Zwischendurch. Bei der momentanen Arbeit am Buch bin ich vermehrt auf den Hinweis zu pokerstrategy.com gestoßen. Auch hier auf dem Blog wurde dieser Hinweis gepostet. Das hab ich nun tatsächlich doch mal ausprobiert. Seit nunmehr 4 Tagen bemühe ich mich, mir das Pokern anzueignen. Angefangen bei den Spielregeln über diverse Strategie-Artikel bis hin zum finalen Quiz habe ich mir die Grundprinzipien des Texas Hold’em in der Spielvariante Fixed Limit angeeignet und auch schon im Spielgeldmodus getestet.

Schließlich war es gestern soweit: Die 50 Dollar Bonuskapital flossen endlich auf mein Pokerkonto bei PartyPoker. Das ist allerdings ein kleiner Wermutstropfen: bei meinem eigentlichen Favoriten PokerStars hatte das nicht geklappt aus irgendwelchen Gründen, die mir fremd sind. Nun muss ich also in Ermangelung eines PCs (bei PartyPoker gibts die Software nur als PC-Version) im Browser spielen. Einen anderen Anbieter wollte ich nicht, weil ich dem Forum entnehmen konnte, dass diese beiden Plattformen für Anfänger besonders geeignet sind. Nun also in einer abgespeckten Browservariante. Und das, wo ich mich doch so schnell an die Annehmlichkeiten der fest installierten Software gewöhnt hatte.

Heute erfolgte schließlich der erste Test mit richtigem Geld, auch wenn das (vorerst) noch nicht mir gehört und auch nur mit viel Zeit und durch gutes Spielen zu meinem werden kann. Ich setzte mich an einen Tisch mit sehr kleinen Einsätzen ($ 0.05/0.10) und legte los.

Mein Einstieg war etwas holprig, da ich sofort eine spielbare Hand hatte, womit ich im Leben nicht gerechnet habe. Hektisch klickte ich herum und war schließlich meinen Einsatz los. Die nächsten Hände konnte ich allesamt verwerfen. Das war auch gar nicht schlecht. So konnte ich mich mit der Software anfreunden und meine Zettelwirtschaft um mich herum etwas ordnen.

Ich gehe nämlich streng nach Anleitung vor und versuche mich immer an das zu halten, was ich bei pokerstrategy gelernt habe bzw. im Begriff bin zu lernen. Noch weiß ich nicht mal annähernd, was ich wann machen soll, und so muss ich also mit verschiedenen Papierstapeln hantieren. Fazit: Ich habe etwa 6 Hände versaut, weil ich mich nicht an die Anleitung gehalten hatte. Das war weniger Absicht, sondern eher mangelnder Überblick und Hektik.

Schließlich hat man nur begrenzt Zeit und gerade am Anfang machte mich das nervös. Weitere schätzungsweise 9 Hände habe ich richtig gespielt und entweder gewonnen oder aber den Verlust begrenzen können. Alle anderen Hände habe ich verworfen. So kam ich mit $2,50 Mindesteinsatz und zeitweise bei unter $2,00 nach über 2 Stunden schließlich auf $2,93. Fazit: Trotz einiger graviernder Mängel in meinem Spiel bin ich mit einem Gewinn rausgegangen. Das ist natürlich kein nennenswerter Betrag. Aber es stimmt mich zuversichtlich.

Ich will hier aber nicht weiter ins Detail gehen. Wer sich dafür interessiert, kann gerne selber einmal bei pokerstrategy vorbei schauen und sich sein eigenes Bild machen. Ich bin für den Anfang positiv gestimmt und werde mich weiterhin reinhängen. Dazu dann an dieser Stelle bald mehr.

  • Share/Bookmark

2 Comments

Jenny

July 30th, 2010

Wie läufts mit der Pokerkarriere?

P.S.: es grüßt dich eine von denen, die dir Pokerstrategy damals empfohlen haben :)

November 8th, 2010

Sich in diese pokerstrategy reinzuhängen ist wirklich überflüssig und meiner Meinung nach reine Zeitverschwendung.